Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Aktuelles 


Sonderpreis "Zeichen der Zeit - Erkennen und Hande

Die Preisträger des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN 2015

Mit dem Sonderpreis „Zeichen der Zeit erkennen und handeln“ wurden am 4.11.2015 drei Akteure ausgezeichnet, die durch nachhaltiges gesellschaftspolitisches Engagement hervorgetreten sind: die Stadt Dietzenbach, das Potzdamer Kompetenzzentrum und das 700-Einwohner-Dorf Güntersen.

Ausgezeichnet wird dabei das in Güntersen als „Dorf mit Zukunft“ stattgefundene „Frühlingsfest gegen rechte Rocker und Nazis“. Hier hatten die Bürger_innen des Dorfes in Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung, Organisationen und Betrieben, Helfern und Sponsoren im Februar 2015 ein buntes Fest als Gegenwehr gegen die Heimsuchung durch Hells Angels und Neonazis veranstaltet und so erfolgreich Position für ein demokratisches Miteinander demonstriert.

Für die Mitglieder des „Güntersen-bunt statt braun“-Komitees war es eine ganz besondere Ehre und Freude, am Mittwoch Abend aus der Hand der Jury um Frau Thormeyer die Urkunde, einen gläsernen Pokal und –nicht ganz ohne Bedeutung- auch einen Preisgeldscheck entgegennehmen zu dürfen.
Auf den Weg nach Lübeck hatten sich die Günterser Ortsheimatpflegerin Ortrud Scholle-Spalke, ihr Mann Frank Spalke, Komitee-Vorsitzender Bernd Lehr und seine Frau Connie sowie Ortsbürgermeister Dr. Norbert Hasselmann und seine Frau Barbara gemacht.

„Dass wir mit diesem Fest im Februar gezeigt haben, dass ein Dorf für die Werte der Zivilgesellschaft einstehen kann, ist das Eine. Dass es aber über unsere Dorfgrenzen hinaus für Wert befunden wird, uns dafür mit einem solchen bundesweit wirkenden Preis zu bedenken, erfüllt uns natürlich mit großer Freude und auch, das ist sicher ganz normal, mit etwas Stolz“ so der Komitee-Vorsitzende Bernd Lehr nach der Preisverleihung im ehrwürdigen Hanse-Schuppen 9 an der Untertrave in der Hanse-Stadt Lübeck.
„letztlich haben wir in Güntersen durch diesen gemeinsamen Kraftakt Solidarität eingefordert und auch erhalten. Diese Erfahrung war ganz und gar kraftspendend und hat den Ruf und die Reputation unseres Dorfes sehr gefördert“, so Ortsbürgermeister Norbert Hasselmann, der sich zusammen mit den Komitee-Mitgliedern über den verliehenen Preis ebenfalls sehr freute.
Das Preisgeld wird wahrscheinlich dem Verein „Güntersens Zukunft“ zu Gute kommen, aber darüber entscheiden noch gemeinsam das Festkomitee und die Dorfversammlung von „Dorf mit Zukunft“, welche am 10.11. um 19.30 im Sporthaus des Günterser Sportvereins stattfindet.

Ortrud Scholle-Spalke: „Wir werden in den Räumen der Ortsheimatpflege in der Alten Schule sicher einen würdigen Platz für Urkunde und Glaspokal dieses Preises zur Verfügung stellen und den Güntersern damit zeigen: das ist auch Euer Preis!“

Und noch etwas ist durchaus bemerkenswert: Im Herbst 2014 hatte Hasselmann zusammen mit dem Arzt Werner Gerhold für den Günterser Guatemala-Verein VMM (www.vmm-guatemala.de) bereits den ZeitzeicheN-Preis 2014 in der Kategorie „Internationale Partnerschaften“ in München in Empfang nehmen dürfen. Honi soit, que mal y pense…

nh

 



Rechts im Bild, hintere Reihe, 7. Ortrud Scholle-Spalke, 6.Berd Lehr, 5. Frank Spalke, 4. Connie Lehr, 3. Norbert Hasselmann, 2. Barbara Jahns-Hasselmann 

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |