Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Datenschutz

  |  

Sie sind hier:  >> Frühlingsfest  >> Medienberichte 


Warnung vor Neonazis

Das Göttinger Tageblatt v. 30.1.2015 berichtet:

Weitere Mobilisierung

Güntersen. Auch nachdem Neonazis einen Aufmarsch in Güntersen am 28. Februar abgesagt haben, bleibt die Antifaschistische Linke International (Ali) in Göttingen skeptisch. Einerseits wertet die Organisation den Rückzieher der Neonazis zwar als „Erfolg einer gesellschaftlich breiten und entschlossenen antifaschistischen Gegenmobilisierung“. Nur aufgrund des frühen Widerstands in Güntersen und aus Göttingen sei der Aufmarsch bereits im Vorfeld verhindert worden, heißt es in einem Schreiben. „Für die Neonazis ist es im Göttinger Umland langsam ungemütlich geworden. Jetzt verkrümeln sie sich wieder.“

Andererseits mobilisiert die Ali jedoch weiter für den Tag und ruft dazu auf, das als Aktion gegen den Aufmarsch geplante Frühlingsfest in Güntersen zu besuchen. Auch die Busse des Göttinger Bündnisses gegen Rechts würden wie geplant nach Güntersen fahren.

Aufgrund von Beobachtungen im Neonazi-Umfeld hält es die Ali für möglich, dass die Neonazis trotz der Aufmarsch-Absage versuchen, am 28. Februar in Güntersen oder im Göttinger Umland aufzutreten. „Die eigenen, veröffentlichten Aussagen des Anmelders und seiner Anhänger sprechen eher für ein spontanes und unabsehbares Verhalten.“ Dagegen will sich die Ali stemmen: „Wir werden daher die antifaschistische Gegenmobilisierung weiterhin aufrecht erhalten, um im Zweifel den Neonaziaufmarsch vor Ort verhindern zu können.“

Beim Frühlingsfest in Güntersen werden unter dem Motto „Bunt statt braun“ auf drei Bühnen Musikgruppen auftreten. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 1500 Besuchern. Das Programm moderiert Lars Wätzold von der Göttinger Comedy-Company.
bar

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Datenschutz

  |